TU Chemnitz

Die Professur Kommunikationsnetze der TU Chemnitz befasst sich mit Verfahren, Techniken und Architekturen für die flexible und fehlertolerante Kommunikation in drahtlosen und drahtgebundenen Kommunikationsnetzen.

Schwerpunkte der Forschungsarbeiten sind flexible Netzarchitekturen auf Basis von Software Defined Networking (SDN) und Network Functions Virtualization (NFV), neue Verfahren für Dienstgütemonitoring und Verkehrssteuerung (Traffic Engineering), sowie zur Planung und techno-ökonomischen Bewertung von Kommunikationsnetzen. Die Untersuchungen erfolgen hierbei zum einen mittels analytischer Modelle und Simulationen und zum anderen anhand von realen Systemen bzw. Prototyp-Implementierungen.

Für BIC-IRAP forscht die TU Chemnitz im eigenen Testlabor, welches bei Bedarf weiter ausgebaut wird. Das Institut modelliert die Netz- und Dienstinfrastruktur aus technischer und ökonomischer Sicht und entwickelt verschiedene automatisierte Verfahren zur Performancesteigerung des Netzbetriebs und Reporting zu den ISPs/Mobilfunkbetreibern.

 

 


atene KOM BISDN brown-iposs GIN-N

Hotzone RWTH Aachen Travelping

TU ChemnitzUniversität Duisburg-EssenQualigon Logo 400x235 RGB