Universität Duisburg-EssenUniversität Duisburg-Essen

Das Fachgebiet Institut für Digitale Signalverarbeitung der Universität Duisburg-Essen unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Thomas Kaiser wurde im April 2011 gegründet. Das Fachgebiet DSV versteht sich als interdisziplinäre Schnittstelle zwischen den Ingenieurwissenschaften und der Industrie und fokussiert sich auf dabei auf vier zukunftsorientierte Schwerpunkte: Extreme Bandwidth, Cognitive Radio, Indoor Localisation und RFID Signal Processing.

Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten werden in intensiver Zusammenarbeit innerhalb und zwischen den Forschungsgruppen Algorithm Design and Analysis, Embedded Signal Processing, System Simulation and Measurement und Software Configurable Platforms and Prototyping ausgeführt.  Im Rahmen nationaler und internationaler Förderprojekte (z.B. kogLTE – BMBF, ABSOLUTE – EC FP7) wurde in der DSV u.a. ein auf kommerziellen Plattformen basierendes LTE/LTE-A Testbed entwickelt, das über kognitive Mechanismen zur Erkennung der Frequenzbelegung in Funksystemen verfügt und eine dynamische Frequenzallokation erlaubt.

Für BIC-IRAP beteiligt sich die UDE-DSV an der Plattform zur effizienten Steuerung und Umsetzung der Multi-Operatorfähigkeit. Dazu implementiert das Institut PHY-Stack für LTE-Smart Cells im Bereich von 400 MHz bis 4GHz und steuert die L2/L3-Stack Implementierung zur MOCN-Integration.

 

 


atene KOM BISDN brown-iposs GIN-N

Hotzone RWTH Aachen Travelping

TU Chemnitz Universität Duisburg-EssenQualigon Logo 400x235 RGB